Andere Länder, andere Sitten

Lange Flüge, unterschiedliche Zeitzonen und Arbeitstage, ein anderes Verständnis von Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit sowie kulinarische Eigenheiten können einen auf Projekten im Ausland schon mal aus der Komfortzone bringen. Andere Geschäftskulturen verlangen außerdem Anpassungsfähigkeit und Feingefühl, um die dortigen Gepflogenheiten zu beachten.

Landesspezifische Fettnäpfchen

Ein Beispiel: Zwischen Frauen und Männern in den arabischen Ländern gilt eine besondere Etikette. Arabischen Frauen schüttelt man für gewöhnlich nicht die Hand. Schuhsohlen bleiben auf dem Boden und zeigen niemals auf Personen, auch nicht wenn man es sich im Sitzen gemütlich macht. In Japan und China ist die Sitzordnung in Meetings von hoher Bedeutung und spiegelt die hierarchische Ordnung wider.

Sprache

Fließendes Englisch ist längst nicht überall der Standard. In Workshops kann es unter Umständen notwendig sein, einen Dolmetscher bereitzustellen, damit sprachliche Barrieren nicht das Ergebnis beeinträchtigen.

Folgende Sprach Kenntnisse Bieten wir an:

  • Farsi (Persisch)
  • Azari (Türkisch)
  • Englisch
  • Deutsch

Erfahrungen übertragen

Die facettenreichen Erfahrungen in unterschiedlich entwickelten Ländern hilfreich für die weitere Arbeit eines Consultants. Maßnahmen, die sich in einem Land als erfolgreich erwiesen haben, können die Berater später möglicherweise auf ein anderes Land übertragen.

Vorteil Berater

Das Fachwissen, das man als Consultant über die Zeit in den verschiedenen Ländern entwickelt, ist vor allem für multinationale Unternehmen interessant. Denn sie möchten in diesen teilweise exotischen Ländern wachsen und verfügen oftmals nicht über eigene Erfahrungen inhouse. Wer die Zielmärkte und ihre Kulturen umfassend versteht und über ein eigenes Kontaktnetzwerk verfügt, hat hier wichtige Vorteile.